Musik für Menschenrechte - Das Projekt das bewegt

Unterstützung

Unterstützung erfahren wir durch zahlreiche befreundete Privatpersonen, Musiker, Organisationen und Vereine

Einige von Ihnen wollen wir hier vorstellen. Die Liste der Freunde unserer Musik für Menschenrechte wird immer länger, es gibt immer mehr Menschen die erkennen und mit den Fingern, sowie ihren Unterschriften auf die groben Verstöße aufmerksam machen.

 

Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM)

Die IGFM ist die größte deutsche Menschenrechtsorganisation, die 1972 in Frankfurt am Main gegründet wurde. Sie unterstützt Menschen, die sich gewaltlos für die Verwirklichung der Menschenrechte in ihren Ländern einsetzen oder die verfolgt werden, weil sie ihre Rechte einfordern. Nach Auffassung der IGFM sind, nach dem Recht auf Leben und Sicherheit der Person, die bürgerlichen Rechte wie Meinungs-, Versammlungs- Religions- und Pressefreiheit die wichtigsten Menschenrechte. Ohne sie kann es weder Frieden noch sozialen Fortschritt geben. Die Grundlage ihrer Arbeit bildet die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen vom 10. Dezember 1948. Die IGFM ist weltweit durch 26 Sektionen und vier nationale Gruppen vertreten, hat Beobachterstatus beim Europarat sowie ECOSOC-(Roster) Status beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen.

Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) unterstützt das Projekt ,‚Musiker spielen für Menschenrechte“.

www.igfm.de

 

Ars Honesta
-
deutscher Verein für Kunst und Menschenrechte e.V.

Ars Honesta – deutscher Verein für Kunst und Menschenrechte e.V. hat es sich zu Aufgabe gemacht den internationalen Kunst- und Kulturaustausch im Hinblick auf die Menschenrechte zu fördern. “Ars Honesta” kommt aus dem Lateinischen und bedeutet unter anderem “tugendhafte Kunst”. Dem Verein liegen besonders Künstler am Herzen, die in ihrem Heimatland unrechtmäßig verfolgt werden oder solche, die mit ihrer Kunst auf Menschenrechtsverletzungen aufmerksam machen wollen.
Einige Musiker unserer Initiative führen zusammen mit Ars Honesta Projekte durch.

www.ars-honesta.de

ARS CARA
-
österreichischer Verein für Kunst- und Kulturaustausch

” Im Juni 2005 haben wir den Verein ARS CARA ins Leben gerufen. Der Name ARS CARA kommt aus dem lateinischen und bedeutet soviel wie „wertvolle Kunst“. Unser Ziel ist es den internationalen Kunst- und Kulturaustausch zu fördern und zu versuchen die traditionellen Kulturgüter aus Ost und West zu bewahren. Wir sehen uns aber auch als Förderer der Vielfalt zeitgenössischer künstlerischer Ausdrucksformen und stellen eine Brücke für Kommunikation dar, wobei wir auch verschiedene Kulturkreise einander vorstellen um besser die Kunst und Kultur, obwohl ihrer Vielfalt, als ein Ganzes besser verstehen zu lernen.”

www.arscara.at

Comments are closed.