Musik für Menschenrechte - Das Projekt das bewegt

Weltweiter Fackellauf

für Menschenrechte mit Freiluftkonzert

 

Am 27. Oktober 2007, zehn Monate vor dem Beginn der Olympischen Spiele 2008 in Peking, fand eine Veranstaltung zur Unterstützung des globalen Fackellaufs für Menschenrechte in Düsseldorf statt.
Die Initiative Musik für Menschenrechte hat bei dieser Veranstaltung  für Musik gesorgt. Bekannte lokale Künstler musizierten zusammen mit Musikern unserer Initiative. Dabei waren unter anderem: Back Alley, Michael Hackmayer und Yen Ching Fen.
Neben Düsseldorf hat unsere Initiative auch in Berlin, München, Wien den weltweiten Fackellauf für Menschenrechte mit Musik versorgt.

 
 

Hintergrund:

Am Wochenende des Skilanglauf-Weltcups wurden die Leistungssportler und Besucher in Düsseldorf auf die katastrophale Menschenrechtssituation in China aufmerksam gemacht. Der Fackellauf forderte den sofortigen Stopp des stets tödlich verlaufenden Organraubs an Tausenden Praktizierenden der traditionellen, buddhistischen Falun Gong-Schule ein und fordert deren sofortige Freilassung. Laut UN-Jahresbericht für Folter 2007 stellen sie einen Anteil von etwa 66 Prozent der gesamten Folteropfer in China dar. Einem unabhängigen Untersuchungsbericht zufolge werden viele von ihnen in chinesischen Lagern systematisch gehalten, um auf Abruf für hoch profitable Organentnahmen zur Verfügung zu stehen; nach dem Ausplündern ihrer Körper werden diese verbrannt und die aussagekräftigsten Beweise somit vernichtet.

Der Fackellauf für Menschenrechte und zum Boykott der Olympischen Spiele 2008 in Peking wurde am 9. August 2007 in Athen von der internationalen Organisation CIPFG (Coalition to Investigate the Persecution of Falun Gong in China) gestartet, da weiterhin die Menschenrechte in China nicht beachtet werden. Die CIPFG, der inzwischen über 350 Politiker, Ärzte, Anwälte, Journalisten und ehemalige
Olympia-Teilnehmer sowie Menschenrechtsaktivisten aus mehreren Kontinenten angehören, stellte dem kommunistischen Regime in China bis zum 8. August 2007 ein Ultimatum, die Verfolgung von Falun Gong und der Unterstützer von Falun Gong sofort zu beenden und Arbeitslager, Gefängnisse, Krankenhäuser und sonstige Einrichtungen in China für eine unabhängige Untersuchung des mutmaßlichen Organraubes zu öffnen. Andernfalls werde die CIPFG zum Boykott der Olympischen Spiele in Peking aufrufen. Das Ultimatum verstrich ohne eine Antwort aus China.

Der globale Fackellauf für Menschenrechte fand in 37 Ländern und in über 150 Städten statt. Vom 22.-28. Oktober entstand so eine weltweite “Fackellauf-Woche” für Menschenrechte in China, auch in der Düsseldorfer Innenstadt.

Fackellauf

Fachellauf_fadu

Comments are closed.